Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen .

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Aktueller Inhalt:

Herzlich Willkommen!

Die Kompetenzzentren Frau und Beruf sind Teil der Landesinitiative "Frau und Wirtschaft" des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zu den Kompetenzzentren finden Sie hier.

Kompetenzzentrum-Suche
Kompetenzzentrum auswählen

Die Kompetenzzentren in der Übersicht:

NRW-Karte

Aktuelle Meldungen

17Mai
2018
Mehr Wirtschaftswachstum durch Förderung der Frauenerwerbstätigkeit

Wird die Erwerbstätigkeit von Frauen und Müttern gefördert, wirkt sich das positiv auf die Wirtschaft aus. Eine aktuelle Studie der OECD zeigt am Beispiel Skandinaviens (Dänemark, Finnland, Schweden, Island und Norwegen), wie sich die Bemühungen der vergangenen Jahre um mehr Geschlechtergerechtigkeit auf das Wirtschaftswachstum ausgewirkt haben. Bis zu 20 Prozent des Wirtschaftswachstums der letzten Jahrzehnte lassen sich auf die Steigerung der Frauenerwerbstätigkeit zurückführen.

Zur Meldung "Mehr Wirtschaftswachstum durch Förderung der Frauenerwerbstätigkeit"

04Mai
2018
Sozialer Wandel und mitarbeiterorientierte Unternehmensführung

Unter dem Eindruck des Fachkräftemangels haben bereits viele Betriebe damit begonnen, strategische Maßnahmen einzuführen, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren und langfristig im Unternehmen zu halten. Auf Basis der Ergebnisse einer Betriebs- und Beschäftigtenbefragung untersucht der Monitor „Sozialer Wandel und mitarbeiterorientierte Unternehmensführung“, welche Maßnahmen bereits in den Unternehmen durchgeführt werden und wie sich diese Aktivitäten auf die Zufriedenheit und Bindung der Mitarbeiter auswirken.

Zur Meldung "Sozialer Wandel und mitarbeiterorientierte Unternehmensführung"

12Apr
2018
Mit Stellenanzeigen gezielt weibliche Fachkräfte gewinnen

In Zeiten des Fachkräftemangels wird es für Unternehmen immer wichtiger, sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren und mit Stellenanzeigen eine möglichst große Reichweite zu erreichen. Eine besondere Rolle spielt dabei das Potenzial der gut ausgebildeten weiblichen Fachkräfte, welches bislang noch nicht vollends ausgeschöpft wird. Um die Zahl der Bewerbungen von Frauen zu erhöhen lohnt es sich, diese Gruppe gezielt anzusprechen. Ein aktueller Leitfaden bietet dazu praktische Handlungsempfehlungen.

Zur Meldung "Mit Stellenanzeigen gezielt weibliche Fachkräfte gewinnen"