Aktueller Inhalt:

01.12.2016 - Chancen und Risiken der Digitalisierung der Arbeitswelt

Welche Chancen und Risiken bietet die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt? Ein aktueller Report der Hans-Böckler-Stiftung stellt die Diskussion um die Digitalisierung der Arbeit zusammen und geht dabei auch auf das Thema Geschlechtergleichheit ein.

Die Digitalisierung bietet viele Möglichkeiten, Arbeit neu und flexibler zu gestalten. Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bieten sich dadurch neue Chancen: Die technischen Entwicklungen ermöglichen heute, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mobil von unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeit arbeiten. So können Beschäftigte flexibler auf Anforderungen aus dem privaten Bereich reagieren. Vor allem Frauen, die weiterhin neben der Erwerbsarbeit einen Großteil der privaten Sorgearbeit übernehmen, können dadurch entlastet werden.

Die Flexibilisierung von Arbeitszeitarrangements bietet jedoch nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Mit den technischen Möglichkeiten, jederzeit an jedem Ort zu arbeiten, kann schnell die Erwartung einhergehen, als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer beständig verfügbar zu sein. Besonders für Frauen mit Familienaufgaben kann sich die Flexibilisierung dadurch zum Nachteil auswirken, wenn mobiles Arbeiten nicht für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie genutzt wird, sondern zur Ausdehnung der Arbeit in den Privatbereich. Um einer solchen Entgrenzung von Arbeit entgegen zu wirken ist es wichtig, flexible Arbeit so zu gestalten, dass die betrieblichen Interessen und die Belange der Beschäftigten gleichermaßen berücksichtigt werden.

zum Report

Zusatzinformationen:

Zur Kompetenzzentren-Suchseite:

NRW-Karte mit eingetragenen Kompetenzzentren

Kalender

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
6
8
9
10
11
15
16
17
18
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31