Aktueller Inhalt:

"Frauen, raus aus der Komfortzone"

Carola Gräfin von Schmettow, Vorstandschefin bei HSBC Deutschland, spricht beim 5. Frauen-Wirtschaftsforum vor mehr als 150 Business-Frauen.

Presse_Foto_FWF2017_Webseitenbeschnitt

(Fotos: Ansgar Bolle)

Das 5. Frauen-Wirtschaftsforum women2BUSINESS vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann (KFB) sowie der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf (IHK) hat in diesem Jahr wieder mehr als 150 karrierebewusste Frauen in der IHK zusammengebracht. „Es ging heute darum, neue Netzwerke zu knüpfen, bestehende zu verdichten und kleinen und mittleren Unternehmen Impulse für eine moderne Personalpolitik zu bieten“, fasste Dorothea Körfers, Leiterin des KFB, zusammen.

Keynote: "Karriere ist ein vielschichtiger Prozess"

Den Anfang des Programms machte Keynote-Speakerin Carola Gräfin von Schmettow, Vorstandsvorsitzende von HSBC Deutschland, die in ihrem sehr persönlichen Vortrag ihren inspirierenden Werdegang - von der Sängerin zur Bankerin - beschrieb, um dann ganz klare Appelle an die Frauen im Publikum zu richten: „Karriere ist ein vielschichtiger Prozess. Sie ist fragil, mitunter auch zufallsgetrieben. Umso mehr sollten wir das, was wir in der Hand haben, nutzen. Und das heißt: Raus aus der Komfortzone, ran an die echten Herausforderungen." Carola Gräfin von Schmettow, eine der wenigen weiblichen Führungskräfte in der internationalen Finanzbranche, sprach sich in ihrem Vortrag dennoch klar gegen eine Frauenquote aus. Stattdessen sollten Frauen stärker Ergebnisverantwortung übernehmen, so von Schmettow: „Sie müssen in die Bereiche gehen, in denen Leistung gemessen wird und bereit sein, sich dem Wettbewerb zu stellen."

Dappert_Gosejohann

Anschließend holten sich die Teilnehmerinnen in drei Seminaren Inspirationen für ihre eigene Karriere, den Erfolg in der Selbstständigkeit und innovative Ideen für die Personalführung im Unternehmen. Mikropolitikberaterin Dr. Martina I. Mronga von faegipae aus Wuppertal konnte ihre Zuhörerinnen vom Nutzen des Netzwerkens überzeugen. Sie erläuterte, welchen Einfluss ein strategisch aufgebautes Beziehungsgeflecht auf den Aufstieg im Unternehmen hat.

Unternehmen vor großen Herausforderungen

Simone Dappert (Foto: rechts), von konsultwerk aus München, ließ sich von Illustratorin Dagmar Gosejacob (Foto: links) begleiten. Sie brachte durch Graphic Recording die Kernthesen von Dapperts Vortrag „Die Zukunft des Arbeitsmarkts: Mixed Leadership und attraktive Unternehmenskultur“ auf einer Metaplanwand auf Papier. „Kleine und mittlere Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, wie Globalisierung, Digitalisierung und Arbeitskräfteknappheit“, sagte Dappert nach ihrem Seminar vor fast 50 interessierten Unternehmerinnen und Personalverantwortlichen. „Diese Herausforderungen können nur mit vielseitigen Teams bewältigt werden.“

Biete_Suche

Maren Lorth, Mittelstandsberaterin aus Düsseldorf, hielt vor den rund 40 Vertreterinnen und Vertretern der Business-Netzwerke den Vortrag „Netzwerke – Machtzirkel der Wirtschaft“. Gemischte Netzwerke seien wichtig, aber sie verwies auch auf die große Rolle von gegenseitiger weiblicher Solidarität in der Wirtschaft. „In der Wirtschaft sehen wir viele, gut funktionierende Männertandems. Frauen sollten sich auch viel stärker unterstützen. Schön, wenn dieses Wirtschaftsforum einen Beitrag dazu leisten kann.“

Saal

Infobörse mit 20 Ausstellenden

Ihren Beitrag dazu leisteten definitiv die Ausstellenden der Info-Börse. Rund 20 Business-Netzwerke und beratende Institutionen hatten ihre Stände aufgebaut. Darunter waren reine Frauen-Netzwerke aber auch gemischte Netzwerke für Unternehmen. Mit dabei auch die Wirtschaftsförderungen aus Düsseldorf und dem Kreis Mettmann sowie die Arbeitsagenturen, die Handwerkskammer sowie die Zukunftswerkstatt Düsseldorf. Die Info-Börse war hochfrequentiert und die Gespräche intensiv. Moderatorin Stefanie Kühn hatte Mühe, die Aufmerksamkeit nach dem Mittagsimbiss wieder auf die Bühne zu ziehen, damit IHK-Abteilungsleiter Dr. Nikolaus Paffenholz die Gewinner der Saalverlosung verkünden konnte.

Gewinner der Saalverlosung

"Es muss weitergehen"

Den Hauptpreis – einen 400-Euro-Gutschein für eine Weiterbildung im IHK-Forum – nahm Iris Agnes, Geschäftsführerin des ambulanten Pflegedienstes Micura, entgegen. „Wir haben mit dem Frauen-Wirtschaftsforum offensichtlich einfach einen Nerv getroffen“, zog Mitorganisator Dr. Nikolaus Paffenholz ein zufriedenes Fazit der bereits nach wenigen Tagen ausgebuchten Veranstaltung. Die Planungen für das Frauen-Wirtschaftsforum 2018 würden schon in wenigen Wochen wieder aufgenommen. „Das Erfolgskonzept muss weitergehen.“

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Vernetzen Sie sich mit uns bei Facebook. (piwi)

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann

Anschrift: Konrad-Adenauer-Platz 9, 40210 Düsseldorf

Träger:
Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH

Ansprechperson:
Frau Dorothea Körfers

Tel.: 0211/17302-25
Fax: 0211/17302-104

e-Mail:
d.koerfers-competentia@zwd.de
http://www.competentia.nrw.de

Kalender

< Februar 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
26
27
28