Aktueller Inhalt:

Über uns

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter zielt mit den Kompetenzzentren darauf ab, die Frauenerwerbstätigkeit in NRW zu steigern und die berufliche Chancengleichheit zu verbessern. Die im Ländervergleich noch zu niedrige Frauenerwerbsquote in NRW weist ebenso wie andere Indikatoren zur beruflichen Ungleichheit (z.B. zum Anteil von Frauen in Führungspositionen) darauf hin, dass das erhebliche Potenzial gut und bestens ausgebildeter Frauen im Land bisher nicht ausreichend erkannt und gehoben wird.

Zielsetzung: Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Einen Verzicht auf das Erwerbspotenzial von Frauen kann sich NRW insbesondere vor dem Hintergrund der Fachkräfteengpässe nicht mehr leisten. Von einem Zuwachs der Frauenerwerbstätigkeit und von mehr beruflicher Gleichstellung profitiert die Wirtschaft Nordrhein-Westfalens - durch qualifizierte und hochmotivierte Fachkräfte und mehr Frauen in Führungspositionen.

Das Fachkräfteproblem kleiner und mittlerer Unternehmen ist dadurch gekennzeichnet, dass sie nicht über die Kompetenzen, Erfahrungen und Möglichkeiten großer Unternehmen bei der Rekrutierung und Bindung qualifizierter Arbeitskräfte verfügen. Um die Wettbewerbsfähigkeit von KMU in NRW zu verbessern, ist es erforderlich, diese Kompetenzen zu stärken und das interne und externe Fachkräftepotenzial zu erweitern. Nur so können die Wachstumsmöglichkeiten von KMU nachhaltig verbessert werden.

Hier kommt das Kompetenzzentrum ins Spiel. KMU können bei Fragen zu diesen Herausforderungen die Leistungen des Kompetenzzentrums kostenfrei in Anspruch nehmen.

Kernaufgabe des Kompetenzzentrums ist die Unterstützung vorhandener Strukturen, die Herbeiführung neuer Kooperationen und die Entwicklung von Projekten für mehr Chancengleichheit von Frauen und Männern im beruflichen Kontext. Die Stärkung der Position weiblicher Führungskräfte gehört u.a. ebenso zum Aufgabenkatalog des Kompetenzzentrums wie die Beratung von Unternehmen bei der Umsetzung frauenfördernder Maßnahmen.

Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden ein interdisziplinäres Team und decken mit ihren unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten ein breites Themenspektrum in den definierten Handlungsfeldern ab.

Informationen zu den Arbeitsschwerpunkten finden Sie hier.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann

Anschrift: Konrad-Adenauer-Platz 9, 40210 Düsseldorf
Postanschrift: c/o Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH, Postfach 10 55 05, 40046 Düsseldorf

Träger:
Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH

Ansprechperson:
Dorothea Körfers

Tel.: 0211/17302-25
Fax: 0211/17302-104

e-Mail:
d.koerfers-competentia@zwd.de
http://www.competentia.nrw.de