Aktueller Inhalt:

Vereinbarkeit Beruf & Pflege

Immer mehr Beschäftigte müssen ihren Beruf und die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen unter einen Hut bringen. Was Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber tun können:

Pflegebanner

Die Anzahl der Pflegebedürftigen in Deutschland ist schon heute größer als die Anzahl der Kinder unter drei Jahren – Tendenz steigend. Etwa 10 bis 15 Prozent der Erwerbstätigen übernehmen neben ihren beruflichen Verpflichtungen auch Verantwortung für pflege- oder hilfsbedürftige Angehörige. Dabei sind häufig gerade die erfahrenen Beschäftigten betroffen, auf die Firmen ungern verzichten wollen

Mit betrieblichen Angeboten können Unternehmen zur Entlastung ihrer Beschäftigten beitragen, gesundheitlichen Schäden wie Burnout oder auch einer „inneren Kündigung“ vorbeugen und damit den Verlust der Arbeitskraft vermeiden. Denn ohne Unterstützung sind Beruf und Angehörigenpflege nur sehr schwer vereinbar.

Deshalb unterstützen wir kleine und mittelständische Unternehmen dabei, das Thema Pflege im Unternehmen anzugehen und konkrete Angebote für Beschäftigte mit Pflegeverantwortung umzusetzen.

1. Leitfaden „Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ermöglichen“

Unser Leitfaden enthält eine Vielzahl an konkreten Tipps und Instrumenten, Hinweise zum Selbstcheck und zur Bedarfsermittlung, Empfehlungen für die interne Kommunikation sowie Informationen über die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus werden Ansprechpersonen und Anlaufstellen vor Ort genannt und hilfreiche Internetseiten und Broschüren aufgelistet.

Sie können den Leitfaden hier herunterladen oder kostenfrei bei uns bestellen.

Die darin enthaltenen Fragebögen und Checklisten finden Sie als PDF-Dokumente zur Kopiervorlage hier:

2. Das Thema im Unternehmen sichtbar machen

Das gelingt Ihnen mit unseren beiden Roll-Up Aufstellern (Foto oben) und dem dazugehörigen Infoflyer. Gut sichtbar bei Ihnen platziert, beispielsweise im Eingangsbereich oder im Pausenraum, signalisieren Sie damit Ihren Beschäftigten, dass Sie sie bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege konkret unterstützen möchten. Nach einigen Wochen „wandern“ die beiden Roll-Ups zu einem anderen Unternehmen. Sie können aber weiterhin mit dem Infoflyer, in dem eine konkrete Ansprechperson im Unternehmen benannt wird, Ihre Beschäftigten informieren.

Sie möchten weitere Informationen oder haben Fragen zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege? Dann kontaktieren Sie uns!

Ihre Ansprechperson für dieses Thema ist:

Stefanie Kühn

Tel: 0211 17302 23
E-Mail: s.kuehn-competentia@zwd.de

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann

Anschrift: Konrad-Adenauer-Platz 9, 40210 Düsseldorf
Postanschrift: c/o Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH, Postfach 10 55 05, 40046 Düsseldorf

Träger:
Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH

Ansprechperson:
Dorothea Körfers

Tel.: 0211/17302-25
Fax: 0211/17302-104

e-Mail:
d.koerfers-competentia@zwd.de
http://www.competentia.nrw.de

Kalender

< Dezember 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die nächsten 3 Veranstaltungen:

Derzeit liegen keine Termine vor.