Aktueller Inhalt:

25.09.2019 - TönisVorstum8 - Schöne neue Arbeitswelt

Foto Emily Senf Quelle RP Online am 25.09.2019 min

Von links: Anke Erhardt (Kompetenzzentrum Frau & Beruf Mittlerer Niederrhein), Markus Hergett (Wirtschaftsförderung Stadt Tönisvorst), Angela Zeithammer (Action Medeor), Sybille Stippler (Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung am Institut der deutschen Wirtschaft), Bürgermeister Thomas Goßen und Thomas Lengwenings (Sparkasse Krefeld). Foto: Emily Senf, (Quelle: RP Online am 25. September 2019)

Das war das Thema beim Unternehmerfrühstück „TönisVorst um 8“ in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frau & Beruf Mittlerer Niederrhein. Rund 60 Teilnehmende ließen sich dabei über praktische Lösungen informieren, wie man dem Fachkräftemangel erfolgreich begegnen kann.

Für Sibylle Stippler vom Institut der deutschen Wirtschaft stehen die Punkte „Beschäftigte halten“ und „Beschäftigte weiterbilden“ noch vor „Beschäftigte finden“. Ihre Begründung liegt in der Qualität der Führungskraft: „Menschen kommen, weil sie spannende Aufgaben suchen, und sie gehen, wenn es mit dem Chef nicht klappt.“

Stippler machte in ihrem Vortrag deutlich, dass insbesondere die klein- und mittelständischen Unternehmen neue Strategien brauchen, um den Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können. Damit könnten Arbeitgeber eine der wenigen unausgeschöpften Potenziale für sich gewinnen: Frauen, die in Teilzeit arbeiten möchten oder müssen. Wer es dazu noch schaffe, dass sich die Arbeitnehmer nicht nur als Arbeitskraft fühlen, sondern als ganze Person, sei als Chef auf dem allerbesten Weg, sagt Stippler: „Ins Gespräch kommen, auch wenn es Zeit kostet. Die sparen Sie dadurch an anderen Stellen wieder ein.“

Der Arbeitsmarkt hat sich gedreht. Unternehmen müssten sich zunehmend bei den potentiellen Arbeitnehmern „bewerben“. Dabei brauche es Mut neue Wege zu gehen; das Motto „Das haben wir schon immer so gemacht“ sei nicht mehr zeitgemäß. Jedoch gibt es keine Pauschallösung, sagt Stippler: „Jedes Unternehmen muss für sich den richtigen Weg finden.“

Im Anschluss stellte Frau Zeithammer aus unternehmerischer Sicht dar, mit welchen kleinen Stellschrauben die Action Medeor e.V. schon Erfolge erzielt hat und betonte, dass die Wertschätzung jedes einzelnen Mitarbeiters eine der wertvollsten Maßnahmen darstellt.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau & Beruf Mittl. Niederrhein

Willy-Brandt-Ring 13
41747 Viersen

Träger:
WFG für den Kreis Viersen mbH

Ansprechperson:
Frau Anke Erhardt

Tel.: 02162/8179-116
Fax: 02162/8179-101

e-Mail:
competentia@wfg-kreis-viersen.de

Kalender

< Mai 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die nächsten 3 Veranstaltungen:

Derzeit liegen keine Termine vor.