Aktueller Inhalt:

16.11.2017 - Step by Step für Gründerinnen: Aufbruch in die digitale Arbeitswelt

format 1

Step by Step für Gründerinnen: Aufbruch in die digitale Arbeitswelt
Netzwerkveranstaltung am 16. November 2017

Gründerinnen und Jungunternehmerinnen zu ermutigen, ihre Businesspläne konsequent zu verfolgen und von neuen persönlichen Netzwerken zu profitieren, das ist Ziel des Netzwerks „format:gründerin“. Und dies aus gutem Grund, denn das Potenzial von Frauen ist noch lange nicht ausgeschöpft – aktuell beträgt der Frauenanteil unter den Gründungswilligen laut Gründungsreport Ruhr der Industrie- und Handelskammern lediglich 28 Prozent. Frauen treten in der Regel vorsichtiger und, im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen, oftmals aus einer anderen Lebenssituation heraus an diese große Aufgabe „Existenzgründung“ heran.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein hat gemeinsam mit der GFW Duisburg und dem Social Impact Lab unter dem Titel „Step by Step für Gründerinnen: Aufbruch in die digitale Arbeitswelt“ am 16. November 2017 eine Netzwerkveranstaltung im Duisburger Haniel Campus durchgeführt. 35 Teilnehmerinnen aus der Region interessierten sich für Impulse, Talkrunde und Networking zu dem Thema der Digitalisierung.

Den Aufbruch in die digitale Arbeitswelt veranschaulichten die beiden Sozial-Unternehmerinnen Tina Boes und Jasmina Brinke, die unter dem Label „Ringe aus Sand“ Schmuck- und Produktdesign aus „friedvollen“ Rohstoffen online vertreiben. Also aus Materialien, die im Gegensatz zu Gold und Diamanten nicht mit Ausbeutung und Krieg einhergehen.

format 2

Von den Veränderungen in der Kundenkommunikation sowie in der Personalführung angesichts digitaler Prozesse weiß auch Sylvia Emilia Rost Vargas, Geschäftsführerin von Wohlfeld & Wirtz GmbH & Co. KG zu berichten. Moderiert von Heide Liebmann widmete sich die Talkrunde den Erfahrungen und Einschätzungen der Unternehmerinnen mit Blick auf neue Herausforderungen und Entwicklungen in der digitalen Arbeitswelt und darüber hinaus.

format3

„Die persönliche Begegnung mit anderen Gründerinnen aus unterschiedlichen Branchen macht den Frauen Mut, inspiriert zum Thema der Digitalisierung und fördert die Lust, die eigenen Geschäftsmodelle step by step digital weiterzuentwickeln und zu gestalten um zukunftsfähig zu bleiben“, erklärt Magdalena Kowalczyk vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein. „Veranstaltungsformate wie im Social Impact Lab sind zudem eine wunderbare Ergänzung zu unserem Gruppencoaching und bieten neben den interessanten fachlichen Anregungen vor allem auch eine sehr positive Atmosphäre zum Netzwerken“, ergänzt ihre Kollegin Katharina Küpper-Schreiber.

format4

Bildhinweise:
Bilder: Einzel- und Gruppenfotos der Veranstalterinnen mit Referentinnen und Kooperationspartnern
Bild-Urheberin: Jacqueline Wardeski, Wardeski Photography, Duisburg
Nutzungsrechte: Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein, GFW Duisburg

format5

format6

format7

format8

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein

Bismarckplatz 1
47198 Duisburg

Träger:
Stadt Duisburg Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten

Ansprechperson:
auf der Team-Seite