Aktueller Inhalt:

25.01.2018 - Talente zu entdecken!

Neue Wanderausstellung zeigt Potenziale von Frauen mit Behinderung: Ausstellungseröffnung im Haus der Unternehmer

Dass gerade Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben über erstaunliche Potenziale verfügen zeigt eine neue Wanderausstellung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Niederrhein. Die Ausstellungseröffnung startete im Haus der Unternehmer in Duisburg und porträtiert Frauen mit einer Behinderung aus sechs Unternehmen, die es auf den ersten Arbeitsmarkt geschafft haben.

Eindrucksvoll ist beispielsweise das Projekt des Unternehmens „discovering hands“. Hier kommt sehbehinderten Frauen eine wichtige Rolle bei der Tastuntersuchung in der Früherkennung von Brustkrebs zu. Inzwischen setzt das Unternehmen weltweit 40 sehbehinderte Frauen in der Krebsvorsorge ein. Eine dieser Frauen ist Filiz Demir, die an ihrem Arbeitsplatz von dem Fotografen Axel Breuer aufgenommen wurde. Hier sind ihre besonderen Stärken gefragt, das ausgeprägte Fingerspitzengefühl und eine geschulte Sensomotorik ermöglichen eine besondere Diagnose.

Motorisch geschickt sowie stets zuverlässig und pünktlich ist auch eine weitere Fachkraft: Andrea Gnott arbeitet seit einem Jahr als Gartenwerkerin für die Sportschule Wedau und bringt die Grünanlagen auf Trapp. Sie behauptet sich dabei erfolgreich gegenüber ihren 14 männlichen Kollegen. Ihre geistige Beeinträchtigung, die ihren Weg einst in die Werkstatt der Albert-Schweitzer-Einrichtung für Menschen mit Behinderung führte, ist im Arbeitsalltag nicht erkennbar. Dirk König, technischer Leiter der Sportschule Wedau, lobt Frau Gnott und bestätigt: „Man merkt nicht, dass sie behindert ist. Sie hat gute Eigenschaften, ist pünktlich und zuverlässig. Das findet man nur noch selten.“

Die Ausstellung zeigt solche und weitere Talente von Frauen mit Behinderung in ihrem beruflichen Alltag. So sind auch erfolgreiche Berufstätige aus der Sportbranche, der Medienwirtschaft und aus der betriebswirtschaftlichen Dienstleistung Teil der Wanderausstellung. Zudem zeigen Unternehmen mit ihren Aussagen, wie die einzelnen Betriebe von der Beschäftigung profitieren.

Irene Schiefen vom Kompetenzzentrum und Organisatorin der Ausstellung, die nun an verschiedenen Orten in der gesamten Region Station macht, betont die Zielausrichtung der Wanderausstellung: „Viele Unternehmen engagieren sich bereits in diesem Bereich. Wir hoffen mit dieser Ausstellung einen Beitrag zu leisten, dass es noch mehr werden.“

Die Ausstellung zeige, so Matthias Heidmeier, Geschäftsführer Kommunikation beim Unternehmerverband, dass „Menschen mit Handicap kein Handicap für die Unternehmen sein müssen“. Im Gegenteil sei die Zusammenarbeit meist ein Gewinn für beide Seiten.

Die Eröffnung der Wanderausstellung „Talente entdecken“ fand am 14. Dezember im Haus der Unternehmer - Sitz des hiesigen Unternehmerverbandes auf der Düsseldorfer Landstraße 7 in 47249 Duisburg – statt, zu dem rund 40 Gäste kamen, und noch bis zum 21. Dezember 2017 zu sehen ist. In 2018 wandern die Portraits im überlebensgroßen Roll-up-Format weiter zu anderen Ausstellungsorten in der Region Niederrhein.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein

Bismarckplatz 1
47198 Duisburg

Träger:
Stadt Duisburg Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten

Ansprechperson:
auf der Team-Seite