Aktueller Inhalt:

29.02.2016 - Teilzeitausbildung -Informationen für Unternehmen

Warum Unternehmen häufiger über eine Ausbildung in Teilzeit nachdenken sollten:

• Gut ausgebildete Fachkräfte machen Unternehmen stark

• Unternehmen und Auszubildende gewinnen, wenn z.B. ein Ausbildungsverhältnis wegen Elternzeit unterbrochen wird, aber später in Teilzeit fortgeführt werden kann

• Bisher geleistete betriebliche Investitionen in Ausbildung gehen nicht verloren!

• Mit einem Ausbildungsangebot in Teilzeit gewinnen Unternehmen nicht nur an positivem Image sondern • profitieren davon, dass sie Auszubildende gewinnen, die ihre Ausbildung hochmotiviert und verantwortungsbewusst angehen, abschliessen und dem Betrieb erhalten bleiben.

• Die längere Ausbildungszeit in Teilzeit kann bei guter Leistung verkürzt werden.

• Und: Die Ausbildungsvergütung kann gemäß der Arbeitszeit reduziert werden.

 

Bei einer Ausbildung in Teilzeit können Unternehmen und ihre Auszubildenden unter bestimmten Voraussetzungen durch das vom Land NRW und EU geförderte Programm „Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP)“ vor und nach dem Start der Ausbildung unterstützt werden. „TEP“ ist ein Programm des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Für Unternehmen am Niederrhein gibt es jetzt kompakte Informationen hier für: Duisburg Kreis Wesel Kreis Kleve

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein

Bismarckplatz 1
47198 Duisburg

Träger:
Stadt Duisburg Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten

Ansprechperson:
auf der Team-Seite