Aktueller Inhalt:

Aktuelle Meldungen 2019

Dezember

  • 13Dez
    2019
    Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?

    Am Donnerstag, den 14. November 2019 von 14 bis 17 Uhr, waren Unternehmen eingeladen, im wunderschönen Ambiente der Moerser Musikschule gemeinsam darüber zu diskutieren, wie wir im ohnehin oft stressigen Unternehmensalltag mit den stetig steigenden Anforderungen durch Fortschritt, Beschleunigung und Komplexität umgehen können. Referentin Anke Johannsen appellierte an die eigene Mitgestaltung der Umwelt und die Stärkung und Rückbesinnung auf die eigenen Werte und Wünsche, die in Zeiten von Wandel und Unsicherheit Halt geben können.

    Zur Meldung "Wie wollen wir in Zukunft arbeiten?"

  • 13Dez
    2019
    Und wer kümmert sich um die Kinder? Unternehmen machen sich stark!

    Welche Rahmenbedingungen benötigt die unternehmensnahe Kinderbetreuung? Dieser Leitfrage widmeten sich am Freitag, den 8. November 2019 von 10 bis 13 Uhr, renommierte Expertinnen im Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein. Sie stellten auch Praxisbeispiele vor. An vier Thementischen wurden Fragen und Problemstellungen der Betriebe konkret aufgegriffen und Lösungen diskutiert.

    Zur Meldung "Und wer kümmert sich um die Kinder? Unternehmen machen sich stark!"

  • 11Dez
    2019
    Werkstatt: Heute war gestern – wie Unternehmen sich und ihre Fachkräfte in die digitale Zukunft bringen

    In der Werkstatt „Heute war gestern – wie Unternehmen sich und ihre Fachkräfte in die digitale Zukunft bringen“ am 12. November gaben spannende Gäste aus Wirtschaft, Sport und Hochschule Einblicke in das Thema „Zukunft der Arbeit“.

    Zur Meldung "Werkstatt: Heute war gestern – wie Unternehmen sich und ihre Fachkräfte in die digitale Zukunft bringen"

  • 06Dez
    2019
    Talente gewinnen, Netzwerke nutzen Workshop von Competentia und der Wirtschaftsförderung wir4

    Über eine gute Auftragslage freuen sich viele Betriebe, die Geschäfte laufen zumeist gut. Sorgenkind Nummer 1 ist und bleibt aber das fehlende Personal. Der Workshop „Talente gewinnen – Netzwerke nutzen“ am 12. November 2019 gab Unternehmen Tipps, wie sie gutes Personal rekrutieren und ihre Angestellten an sich binden. Bei der Veranstaltung in Moers erklärte die Referentin Miriam Sowa, Geschäftsführerin von SOWA CONSULT, dass Bewerber*innen wie Kunden behandelt werden sollten. In den Räumen der Wolfarth und Willems Steuerberatungsgesellschaft mbH kamen alle Teilnehmenden zu Wort, machten Übungen wie Partnerinterviews zu ihrer aktuellen Situation und sprachen dabei offen über die eigene Unternehmenskultur. Viele Beispiele aus der Praxis zeigten, dass es bei der Personalgewinnung immer wieder neue Wege gibt, die zum Erfolg führen können. Ein Ansatzpunkt hierbei ist die Außendarstellung und die Gestaltung der Website. Mithilfe von digitalen Hilfsmitteln und neuen Kommunikationsregeln kann die Suche nach qualifiziertem Personal und Auszubildenden heutzutage vereinfacht werden. Jedoch geht es nicht allein um die technische Ermöglichung für das digitale Recruitment. Sondern vielmehr darum, im Vorfeld zu überlegen, wofür der eigene Betrieb steht und welche Werte er verkörpert, um eine Arbeitgebermarke zu sein. Mithilfe von Storytelling können Firmen ihre Geschichten und Gesichter authentisch nach außen transportieren. Dafür braucht es nicht viel Geld, wusste Miriam Sowa zu berichten und präsentierte im Workshop schöne Beispiele aus Unternehmen in der Nachbarregion. Ums Netzwerken und die Vorteile des Austausches ging es auch in der Netzwerkstudie von Miriam Sowa und Prof. Dr. Kerstin Bruns „Wie netzwerkt das Ruhrgebiet?“. Die zentralen Ergebnisse und Statements präsentierte sie an diesem Nachmittag und schlug mehrere Brücken zu den anwesenden Workshopteilnehmenden. In unserem Podcast „Business & Mensch“ kommen Miriam Sowa (SOWA CONSULT), Barbara Reich (wir4) und Michael Henke (Wolfarth und Willems) zu Wort. Hier geht’s zum Podcast.

    Zur Meldung "Talente gewinnen, Netzwerke nutzen Workshop von Competentia und der Wirtschaftsförderung wir4"

  • 06Dez
    2019
    Unternehmen im Vorwärtsgang – weibliche Vorbilder, vorbildliche Unternehmen

    Wenn Menschen vor anderen über sich selbst sprechen und von ihrem persönlichen Werdegang erzählen, dann hören wir gerne zu. Das macht sie zu Vorbildern. Eine Bühne für weibliche Vorbilder, die es als Unternehmensleitung oder Angestellte trotz manch widriger Umstände beruflich richtig weit gebracht haben, bot am 8. Oktober 2019 der kreative Eurotec Loop in Moers. Die gute Auswahl der Vorbilder im Vorfeld durch das Competentia-Team sorgte dafür, dass es an diesem Abend nicht um die reine Selbstinszenierung ging. Noch viel stärker verantwortlich für eine gute Gesprächsatmosphäre war die Duisburger Künstlerin Anke Johannsen, die in ihrer Moderation in die biografischen Etappen der Frauen vom Niederrhein einfühlsam eintauchte und das Storytelling an diesem Abend überhaupt ermöglichte. Mit ihren musikalischen Einlagen am Klavier sorgte sie gleich vom ersten Moment an dafür, dass auch im Publikum das Eis brach. In beseelter Stimmung fanden spannende Gespräche statt – über Höhen und Tiefen, berufliche Verwandlungen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und positives Gedankengut als Triebwerk für den beruflichen Erfolg.

    Zur Meldung "Unternehmen im Vorwärtsgang – weibliche Vorbilder, vorbildliche Unternehmen"

  • 06Dez
    2019
    Bewerbungsfrist des Cross-Mentoring-Programms

    Ein Gewinn für Unternehmen und Fachkräfte. Bewerbung bis zum 31. Januar 2020 möglich! Erstmalig bietet das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein ein einjähriges Mentoring-Programm an. Bis zum 31. Januar 2020 können kleine und mittlere Unternehmen ihre weiblichen Nachwuchskräfte für das Cross-Mentoring-Programm anmelden. Das Programm beginnt im Frühjahr 2020. Im ersten Durchlauf 2020/21 startet das Kompetenzzentrum Frau und Beruf mit bis zu zehn Tandems aus jeweils einer jungen Mitarbeiterin (Mentee) und einer Führungspersönlichkeit (Mentorin oder Mentor). Die beiden Tandem-Beteiligten kommen aus verschiedenen Betrieben und Branchen. „So soll eine hierarchiefreie Beziehung und ein offener und vertrauensvoller Austausch in der Tandembeziehung gewährleistet werden. Beide Seiten profitieren vom Blick über den Tellerrand“, so Kowalczyk. Aktuell werden zudem erfahrene Führungskräfte für den Einsatz als ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren gesucht. Bewerben Sie sich! Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich bis zum 31. Januar 2020.

    Zur Meldung "Bewerbungsfrist des Cross-Mentoring-Programms"

Juli

  • 30Jul
    2019
    Geld ist nicht alles. Wie es gelingt, Personal erfolgreich zu binden. Personalerfrühstück der DIALOGistik e. V. in Duisburg

    Auch Personalerinnen und Personaler aus der Logistikbranche befassen sich mit der Frage, wie sie sich als attraktive Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aufstellen, um ihren Fachkräftebedarf zu decken. Dieser Frage wurde auf dem Netzwerkfrühstück von DIALOGistik e. V. am 28. Mai 2019 im Gründungszentrum Startport nachgegangen. Diesmal wurde die Veranstaltung im Duisburger Innenhafen vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein unterstützt, und das nicht ohne Grund. Denn im Fokus stand die Frage, wie es den Unternehmen gelingt, erfolgreich ihre Mitarbeitenden zu binden. Sibylle Stippler vom Institut der Deutschen Wirtschaft steuerte in ihrem Beitrag eine Reihe von interessanten Tipps für die teilnehmenden Logistikunternehmen bei. Zwei Beispiele für attraktive Arbeitgeberpraxis aus der Region präsentierten sich ebenfalls und stellten sich den Nachfragen der Netzwerkpartnerinnen und -partner von DIALOGistik e. V.

    Zur Meldung "Geld ist nicht alles. Wie es gelingt, Personal erfolgreich zu binden. Personalerfrühstück der DIALOGistik e. V. in Duisburg"

  • 01Jul
    2019
    Echt stark kommunizieren 4.0

    In Zeiten des technologischen Wandels und der Digitalisierung von Arbeitsprozessen ist starkes Kommunikationsverhalten gefragt. Die Zusammenarbeit in gemischten, interdisziplinären Teams wird in den Betrieben immer alltäglicher und bringt neue Herausforderungen mit sich. Ella Gabriele Amann hat am 2. April 2019 in diesem Kontext den Zusammenhang zwischen dem Arbeiten 4.0 und der Persönlichkeitsentwicklung in heterogenen Teams hergestellt.

    Zur Meldung "Echt stark kommunizieren 4.0"

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein

Bismarckplatz 1
47198 Duisburg

Träger:
Stadt Duisburg Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten

Ansprechperson:
auf der Team-Seite

Kalender

< Januar 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
28
29
30
31