Aktueller Inhalt:

23.11.2020 - Online-Werkstatt: Digitales Storytelling für KMU

Nach der Begrüßung durch Anja Merl vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft Duisburg führte Johanna Hachmann vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein kurz in die Thematik ein, bevor sie das Wort an die Moderatorinnen Samia El Baghdadi und Carolin L’Episcopo (beide JOBSTARTER plus Projekt „add-on“) weitergab.

Eine kurze Zoom-Umfrage zu Beginn zeigte, dass die Teilnehmenden überwiegend noch nicht mit Microsoft Sway gearbeitet und Interesse an einer schnellen und einfachen Methode der Präsentation hatten.

Sway ist ein Online-Tool/eine Pinwand zur Erstellung von Präsentationen mit Bildern, Texten, Videos und Audios, sozusagen eine „Storytelling-App“. Links können in alle öffentlichen Social-Media-Kanälen hochgeladen und weitergeleitet  werden.

Sway bietet sich besonders an bei der Fachkräfterekrutierung (Stellenausschreibungen), Produktwerbung, Steigerung der Unternehmensattraktivität etc.

Sway kann in einem QR-Code generiert werden und muss nicht direkt sichtbar sein. Inhaltliche Änderungen können jederzeit auch im Nachhinein durchgeführt werden.

Digitales Storytelling fur KMU

Bei der Erstellung einer Sway wird auf zwei Ebenen gearbeitet: der Storyline und dem Design. Die Referentinnen empfehlen, mit der Storyline zu beginnen, die mithilfe von Karten (Text- und Medienkarten) aufgebaut wird. Die Textkarten können Word-Dateien sein, die Medienkarten Bilder, Videos oder Audios. Es gibt die Wahl zwischen der kostenlosen und der Business-Version, die auf Anfrage bei Microsoft berechnet wird.

Nach Erstellung der Storyline beginnt das Gestalten des Designs. Die Referentinnen verdeutlichten, dass es unter der „Präsentationsform“ unterschiedliche Design- und Farbvarianten zur Individualisierung der Sway gibt. Nach der Wahl der Formatvorlage stehen auch hier wieder diverse Möglichkeiten über Farbe, Schriftart und vieles mehr zur Auswahl.

Das Teilen einer fertigen Sway kann über einen Link als E-Mail verschickt werden. Hierbei können dem Empfänger unterschiedliche Zugangsberechtigungen eingeräumt werden: duplizieren, drucken, exportieren, Layout verändern. Bereits vorhandene Dokumente lassen sich leicht durch Klick in eine Sway-Präsentation umwandeln. Ebenso kann eine Sway in eine PDF-Datei umgewandelt werden.

Die Teilnehmenden hatten während der gesamten Präsentation über einen Chat die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die zeitnah von den Moderatorinnen beantwortet wurden. Weiterführende Seminare werden angeboten, um z. B. mit Unterstützung eine Sway für das eigene Unternehmen in kürzester Zeit zu erstellen.

Insgesamt gab es eine sehr positive Bilanz bei allen Beteiligten des Workshops, der sicherlich das Interesse an Sway und der Erstellung einer eigenen Sway geweckt hat.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Niederrhein

Bismarckplatz 1
47198 Duisburg

Träger:
Stadt Duisburg Stabsstelle für Wirtschafts-, Europa- und Fördermittelangelegenheiten

Ansprechperson:
auf der Team-Seite