Aktueller Inhalt:

05.10.2020 - Online-Seminar: Azubi-Mangel? Mit der Unternehmenswebsite zu mehr Erfolg im Ausbildungsmarketing

Laut aktueller Studie der Bertelsmann Stiftung haben über 60 % der Jugendlichen in Deutschland das Gefühl, das sich ihre Ausbildungschancen durch Corona verschlechtert haben. Außerdem sagen annähernd 50 % der jungen Menschen mit niedrigem Bildungsabschluss, das es nicht genug Ausbildungsplätzen gibt.

Auf der anderen Seite stehen eine Vielzahl von Unternehmen, die in diesem Jahr für einen oder mehrere Ausbildungsberufe keine Auszubildenden gefunden haben. Eine Diskrepanz, die gefüllt werden will, wenn Unternehmen weiterhin ihre Fachkräfte selbst ausbilden und junge Menschen einen passenden Ausbildungsberuf finden wollen.

Hervorheben können sich Unternehmen, wenn sie Kommunikationswege der Jugendlichen - der Generationen Z - kennen und auch umzusetzen. Die Website und im Besonderen die Karriereseite ist dabei ein wichtiger Baustein.

In dem Online-Seminar „Azubi-Mangel? Mit der Unternehmenswebsite zu mehr Erfolg im Ausbildungsmarketing“ des Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL zeigt Expertin Judith Strücker von der Agentur Einstieg GmbH den Teilnehmenden was die Generation auszeichnet und was es zu bedenken gibt. Daraus lässt sich ableiten, welche Informationen Jugendliche auf einer Website finden wollen und wie das ganz praktisch in eine zielgruppenorientierte Website umgewandelt werden kann.   

Judith Strücker erklärt, dass die Jugendlichen der Generation Z ganz andere Eigenschaften mitbringen, die sich auch auf ihr Bewerbungsverhalten auswirken. Sie sind fordernd und Lob gewöhnt, fühlen sich aber schnell überfordert. Werbung muss authentisch sein um anerkannt zu werden und Informationen müssen sofort verfügbar sein, dürfen aber nicht überfrachtet werden.

Für die Bewerbung von Ausbildungsplätzen auf der eigenen Website bedeutet das, dass authentische Bilder, am besten von den tatsächlichen Kolleginnen und Kollegen, zu sehen sind, eine einfache Seitenführung mit allen wichtigen Informationen zur Ausbildung, wie das Gehalt, schnell zu finden sind und dass das Ausbildungsverfahren möglichst einfach und online durchgeführt werden kann.

Judith Strücker animiert die ca. 35 teilnehmenden Unternehmen jetzt die ersten Schritte zu tun, da durch reihenweise ausgefallene Ausbildungsmessen und Informationsveranstaltungen, die Website eine noch wichtigere Rolle spielt. Außerdem stellt sie dar, dass auch viele kleine Schritte zum Ziel führen und dass selbst ein kleines Bild von der Ansprechperson in der Personalabteilung oder vom Ausbilder oder der Ausbilderin schon einen großen Unterschied bei den Jugendlichen macht.


Online-Seminar_Azubi-Mangel


Bild von oben nach unten:
Judith Strücker | Agentur Einstieg GmbH
Gerrit Fischer | Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL
Bildrechte: OWL GmbH

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Ostwestfalen-Lippe

Turnerstr. 5 - 9
33602 Bielefeld

Träger:
OstWestfalenLippe GmbH

Ansprechperson:
Eva Leschinski

Tel.: 0521/ 96733-291
Fax: 0521/ 96733-19

e-Mail:
competentia@ostwestfalen-lippe.de
http://www.ostwestfalen-lippe.de