Aktueller Inhalt:

08.04.2014 - Neues Angebot für Bielefelder Unternehmen

Neues Angebot für Bielefelder Unternehmen Bielefeld

April 2014. Wie verändert sich Unternehmenskultur durch die sich wandelnde Belegschaft und wie können Unternehmen ihre Kultur aktiv verändern? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt einer Premiere, an der rund 50 Fachleute aus etwa 30 Unternehmen teilnahmen. Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittagsgespräche - Bielefeld“ machen das Kompetenzzentrum Frau und Beruf der OstWestfalenLippe GmbH, die Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld und die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld WEGE mbH Unternehmen aus Bielefeld und Umgebung ein neues Informations- und Austauschangebot. „Veränderung der Unternehmenskultur – Chancen und Herausforderungen“ lautet das Thema der Auftaktveranstaltung.

„Mit dem neuen Angebot möchten wir Bielefelder Unternehmen dabei unterstützen, ihren Fachkräftebedarf zu sichern, indem sie das Potenzial von Frauen stärker nutzen“, verdeutlicht Petra Claes vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL. Die Veranstaltungsreihe richtet sich vor allem an Führungskräfte und Personalverantwortliche in der Wirtschaft. Nach der gelungenen Premiere wird die Reihe fortgesetzt. Der nächste Termin steht noch nicht fest

Als Innovationsführer seiner Branche mit weltweit über 6.700 Mitarbeitern können wir als Unternehmen nur dann erfolgreich sein, wenn wir hochqualifizierte und vor allem hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns gewinnen können. Unsere Unternehmenskultur soll dies unterstützen“, erklärt Dr. Bruno Wortmeier, Leiter des zentralen Personalwesens der DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT. Das Unternehmen unterstützte das erste Mittagsgespräch in Bielefeld als Gastgeberin.

Referent Helge Werner, Geschäftsführender Gesellschafter der dimension21 GmbH (was macht die, wo sitzt die?), in das Thema ein. „Die Unternehmenskultur ist ein Faktor, der nicht nur für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger, sondern für die gesamte Belegschaft relevant ist. Jedes Unternehmen sollte sich daher mit der eigenen Kultur beschäftigen und herausfinden, ob sie hinderlich oder förderlich ist für den Unternehmenserfolg.“

„Erfolgreiche Unternehmen sind auf Frauen in Führungspositionen angewiesen. Nicht nur wegen des Fachkräftemangels, sondern auch weil in gemischten Teams die Wettbewerbsfähigkeit und Problemlösungskompetenz in Unternehmen steigt. Deshalb ist für uns das Thema Frauen in Führung und Unternehmenskultur eng miteinander verknüpft“, betonten Vera Wiehe von der WEGE mbH und Ilse Buddemeier von der Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Ostwestfalen-Lippe

Turnerstr. 5 - 9
33602 Bielefeld

Träger:
OstWestfalenLippe GmbH

Ansprechperson:
Eva Leschinski

Tel.: 0521/ 96733-291
Fax: 0521/ 96733-19

e-Mail:
competentia@ostwestfalen-lippe.de
http://www.ostwestfalen-lippe.de