Aktueller Inhalt:

26.10.2012 - 20 Jahre Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V.

Kompetenzzentrum Frau und Beruf gratuliert zu 20 Jahren dffw

Team des Kompetenzzentrums bei der Jubiläumsfeier des dffw. Foto: Gabriele Protze

Das Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V. (dffw) hat am 25. Oktober 2012 unter dem Motto „Mehr als gestern – weniger als morgen“ seinen runden Geburtstag  gefeiert. Zu Gast im Rathaus war neben anderen der NRW-Wirtschaftsminister Garrelt  Duin. In seinem Grußwort untermauerte er den hohen Stellenwert, den das Thema Frauen in der Wirtschaft für ihn als Minister und für die Politik der Landesregierung einnimmt.

Vorstand Dortmunder Forum Frau und WirtschaftDas Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft

Das Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V. ist ein Netzwerk zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft. Inzwischen wird es von mehr als 150 Mitgliedern getragen: Dazu gehören Wirtschaftsunternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen, öffentliche Verwaltungen, Verbände, Interessenvertretungen und Netzwerke sowie zahlreiche Privatpersonen.

Wie alles anfing

Anlass zur Gründung des Forums war eine Studie der Sozialforschungsstelle Dortmund im Jahr 1988, die die Situation der weiblichen Beschäftigten in mehreren Dortmunder Unternehmen untersuchte und deutlich machte, dass Frauen in allen Unternehmen fast nur in untergeordneten Positionen tätig waren und dass Frauenförderung selbst in großen Unternehmen vielfach kein Thema war. Aus einem gleichnamigen Arbeitskreis gründete sich schließlich 1992 der Verein „Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e.V.“ Beteiligt waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Dortmunder Unternehmen, Verwaltung, wirtschaftsnahen Verbänden, Gewerkschaften und aus der Wissenschaft.

„Es hat sich viel getan. - Doch es gibt noch viel zu tun!"

„Es hat sich viel getan“, lautet das Resümee nach 20 Jahren. „Doch es gibt noch viel zu tun." Stichwort Frauenerwerbstätigenquote, Frauen in Führungspositionen, familienfreundliche Arbeitszeitgestaltung - um nur einige Beispiele zu nennen. „Die Unternehmen bringen sich ohne gezielte Gleichstellungspolitik gerade auch in Hinblick auf den Fachkräftemangel um viele Chancen“, so Monika Goldmann, Vorsitzende des dffw. Ein zentrales Anliegen des Dortmunder Forum ist es daher auch künftig mit Wirtschaftsunternehmen, IHK, HWK, Wirtschaftsverbänden und vielen mehr im Gespräch zu bleiben.

Weitere Informationen: www.dffw.de

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet

Träger:
Wirtschaftsförderung Dortmund im Verbund mit der Wirtschaftsförderungs- gesellschaft für den Kreis Unna mbH

Ansprechperson:
Hier finden Sie Ihre Ansprechpersonen »

Kalender

< Januar 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die nächsten 3 Veranstaltungen: