Aktueller Inhalt:

29.05.2019 - Know-how zu heiklen Mitarbeiterinnengespräche stark nachgefragt

Erfolgreiche Workshops zu heiklen Mitarbeiterinnengesprächen

Jede Führungskraft kennt sie. Die meisten fürchten sie. Gespräche, in denen man unangenehme Wahrheiten verkünden oder besprechen muss: Klärende Gespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mit gutem Führungsstil zu  langfristiger Bindung von Beschäftigten

Heikle Mitarbeiterinnengespräche sind ein Thema, das nachgefragt wird. Denn alle drei Workshops, die das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet im ersten Halbjahr 2019 dazu angeboten hat, waren ausgebucht. Sowohl die beiden Basis-Workshops „Heikle Mitarbeiterinnen-Gespräche führen“ als auch der der Aufbauworkshop „STOPP – so kann es nicht weitergehen. Klärende Mitarbeiterinnen-Gespräche auf den Punkt gebracht“.

Kein Wunder, denn in Zeiten des Fachkräftemangels steigt die Relevanz des Themas. Jedes nicht oder schlecht geführte heikle Gespräch mit Mitarbeitenden kostet ein Unternehmen langfristig Zeit und Geld. Andererseits sind die heiklen Gespräche, wertschätzend und verbindlich geführt, ein wichtiges Instrument zur Bindung von Fachkräften.

Laufen schwierige Gespräche speziell mit Mitarbeiterinnen anders?

Chart aus einem der WorkshopsDie Workshops befassten sich speziell mit der Frage, was Führungskräfte beachten müssen, wenn sie es mit weiblichen Fachkräften zu tun haben. Ist hier eine andere Ansprache erforderlich? Gibt es Unterschiede und falls ja, welche sind das? Welche Geschlechtsstereotype im Kopf der Führungskräfte beeinflussen solche Gespräche in unangenehme Richtungen?

Referentin Wiebke Böhmer, punkt100 Training & Beratung, regte die Teilnehmenden zum Erfahrungsaustausch an und lieferte konkrete Tipps auch für schwierige Momente, wenn es emotional mit Aggressionen, verbalen Attacken oder Tränen mal hoch hergeht.

Anke Jauer von CompetentiaInsbesondere wurde geklärt, was ein Gespräch für jeden einzelnen besonders heikel macht und wie wertschätzende und verbindliche Gespräche geführt werden. Eine Voraussetzung für heikle Gespräche liegt darin, die eigenen Befugnisse genau zu kennen und zu wissen, ob die Führungsriege hinter einem steht.

Anke Jauer vom Kompetenzzentrum Frau & Beruf Westfälisches Ruhrgebiet möchte die Workshops aus der Reihe "Workshops mit Nachspiel für kleine und mittlere Unternehmen" im 2. Halbjahr 2019 auf jeden Fall wiederholen: „Die Nachfrage war riesig, alle Workshops waren ausgebucht. Und auch die Referentin war sehr überzeugend und wurde von den Teilnehmenden durchweg mit gut bis ausgezeichnet bewertet.“

Aktuelle Workshop-Termine 2019

Anmeldung bei Anke Jauer

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Zahl der Teilnehmenden ist allerdings begrenzt. Interessierte werden gebeten, sich unter Angabe der Veranstaltung und ihrer Kontaktdaten an Anke Jauer zu wenden.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet

Träger:
Wirtschaftsförderung Dortmund im Verbund mit der Wirtschaftsförderungs- gesellschaft für den Kreis Unna mbH

Ansprechperson:
Hier finden Sie Ihre Ansprechpersonen »

Kalender

< Januar 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die nächsten 3 Veranstaltungen: