Aktueller Inhalt:

10.09.2020 - Eine Frage der Atmosphäre

Online LunchTalk bei der EDG Dortmund

Alle in Gelb! Beschäftigte der EDG Entsorgung Dortmund GmbH

Beim ersten Online-LunchTalk 1. Online-LunchTalk berichtete die EDG Entsorgung Dortmund GmbH über ihre Ideen und Erfahrungen zum Thema familienfreundliche Personalpolitik. Rund 20 Personalverantwortliche und Interessierte nahmen an dem Video-Meeting teil.

Familienfreundlichkeit schon im Bewerbungsgespräch spüren

Jeder kennt sie in Dortmund, weil sie Woche für Woche durch sämtliche Straßen der Stadt fahren. Die gelben Fahrzeuge der EDG Entsorgung Dortmund GmbH. Bislang werden sie allesamt von Männern gesteuert, doch das kann sich gerne ändern, wenn es nach den Personalverantwortlichen des Unternehmens geht. Insgesamt beschäftigt die EDG in Dortmund 1500 Menschen, überwiegend in der Müllabfuhr, Straßenreinigung und der Grünpflege, aber auch in der Verwaltung.

Bastian Prange beim Online LunchTalk bei der EDG Dortmund

Bastian Prange, Geschäftsführer Personal bei der EDG Entsorgung Dortmund GmbH, beim Online LunchTalk bei der EDG Dortmund

Seit einigen Jahren ist Bastian Prange Geschäftsführer Personal bei der EDG Entsorgung Dortmund GmbH. Als Verfechter von schlanken Hierarchien möchte er alte Strukturen aufbrechen und offene Türen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familien schaffen: „Das ist eine Frage der Atmosphäre. Da arbeiten wir dran“, sagt Personaler und Familienvater Prange: „Wir wollen eine Atmosphäre schaffen, in der Bewerber und Bewerberinnen ihre Fragen zur Vereinbarkeit schon im Bewerbungsgespräch selbstverständlich äußern.“

Dass das Unternehmen auf einem guten Weg ist zeigte jüngst das Beispiel eines hochspezialisierten Ingenieurs, dessen wichtigste Frage im Bewerbungsgespräch war, wie es mit Betreuungsplätzen für seine beiden Kinder aussähe. Personalleiterin Silvia Linke arbeitet seit rund 10 Jahren am Thema Familienfreundlichkeit. Los ging es mit Brainstormings bei den Beschäftigten, als das Unternehmen sich 2012 erstmals um das Dortmunder Prädikat für Familienfreundlichkeit von FamunDo bewarb. Heute ist die EDG mehrfach ausgezeichnet, unter anderem auch mit dem TOTAL E-Quality-Prädikat für Chancengleichheit, und bietet neben der eigenen Kantine flexible Arbeitszeiten, Teilzeitausbildungen und Homeoffice.

Selten genutzt – aber hohe Symbolkraft: Das Familienzimmer

Besonders stolz ist Silvia Linke auf das Familienzimmer, das im Unternehmen eingerichtet wurde, damit Beschäftigte im Notfall ihr krankes Kind mit in den Betrieb bringen können: „Allein, das Gefühl, dass so ein Raum existiert, bringt schon viel Erleichterung für die Eltern.“ Und so wurde das Büro liebevoll mit Sofa, Kaufladen und Autoteppich ausgestattet. Und auch wenn es meist leer steht, sieht Linke darin eine gute Investition: „Wir haben gesagt, das Geld nehmen wir in die Hand, um es im Extremfall nutzen zu können“, und ergänzt mit einem Lächeln: „Es ist das schönste Büro im Haus.“

Familienfreundlichkeit hat für das Unternehmen handfeste Gründe. Bastian Prange sieht sich als moderne Führungskraft und möchte das Unternehmen mit diesen Maßnahmen für die Zukunft rüsten: „Gesellschaft verändert sich. Die neue Generation stellt neue Ansprüche an Vereinbarkeit. Ältere Führungskräfte tun das nicht. Wir haben viele Zukunftsthemen hier bei der EDG und wünschen uns, dass wir in Zukunft mehr Bewerberinnen von den Hochschulen bekommen. Und dafür müssen wir etwas tun.“

Mareike Kauffeld, Kompetenzzentrum Frau & BerufDaher wird Familienfreundlichkeit auch in Zukunft nicht nur bei der EDG hoch im Kurs stehen. Ein Thema, das auch die Teilnehmenden des Online-LunchTalks in ihren Betrieben und persönlichen Lebensläufen beschäftigt. Mareike Kauffeld vom Kompetenzzentrum Frau & Beruf, die zum LunchTalk eingeladen hatte, sieht nach wie vor Handlungsbedarf: „Seit Corona wissen wir, wie wichtig die Vereinbarkeit von Beruf und Familien ist. Vieles wurde plötzlich möglich, aber auch Schwachstellen wurden aufgedeckt.“ Und so gilt es für die Personalverantwortlichen weiter, Lösungen zu finden und zu optimieren, damit eine familienfreundliche Atmosphäre selbstverständlich in jedem Betrieb der Region spürbar wird.

Zusatzinformationen:

Kontaktdaten:

Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet

Träger:
Wirtschaftsförderung Dortmund im Verbund mit der Wirtschaftsförderungs- gesellschaft für den Kreis Unna mbH

Ansprechperson:
Hier finden Sie Ihre Ansprechpersonen »

Kalender

< Januar 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die nächsten 3 Veranstaltungen: